Was ist eigentlich Cashmere oder auch Kaschmir?

Diese feinste Wollqualität stammt von der Kaschmirziege, die in der Region Kaschmir (Nordindien) und in den Hochgebirgen von Südasien und Nepal lebt.

Kaschmirziege im Schnee

Aufgrund des sehr kalten Klimas im Winter hat die Ziege einen feinen Bauchflaum entwickelt, aus dem die weichsten Garne der Welt gesponnen werden. Kaschmirwolle bietet einen guten Wärmeschutz, ist besonders leicht, weich und atmungsaktiv.
Die allerfeinsten Haare werden unter dem Kinn gefunden und vorsichtig ausgekämmt und gesammelt.

Zwischen dem Fellwechsel (März – Mai) können nur geringe Menge an Haaren ausgekämmt werden. Kaschmirziegen dürfen nicht geschoren werden, da sie sonst erfrieren könnten. Leider geschieht das trotz allem dem, da die Nachfrage groß geworden ist. Die hochqualitativen, feinsten Haare werden wie Gold nach Gramm gewogen und verkauft.

Kashmirziegen werden allerdings auch gezüchtet und leben in niedrigeren Regionen. Mit der Nachfrage hat sich auch die Produktion erhöht. Es gibt also große Qualitätsunterschiede in der gewonnen Wolle.

Seit über 20 Jahren sind wir mit den Themen Qualität und Materialen beschäftigt. Mit den technischen Fortschritten und Möglichkeiten verändern sich auch die Faserzusammensetzungen bei Tüchern und Schals. Leider schützt ein (berechtigter) hoher Preis nicht davor, dass Beimischungen in diesen wunderbaren Stoffen gefunden werden.

Nicht immer ist Kaschmir drin, wo Kaschmir draufsteht, sagt der Echthaar-Analytiker Kim-Hô Phan.“ “Wir-haben-gestaunt-wie-gut-die-Faelscher-sind”.

Da wir für die Reinheit, Qualität sowie die Echtheit dieser Produkte nicht garantieren können, finden Sie bei uns ausschließlich Tücher aus Wolle vom Schaf.

Diese Webseite verwendet für den Bestellablauf Cookies. Um die Menge der E-Mails zu begrenzen, wird nur eine Bestellbestätigung mit allen Angaben versandt. Aufgrund der Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG wird die Mehrwertsteuer nicht ausgewiesen.